Japan 2015 Tag 3

2015
Kategorie: Reisebericht /
Heute haben wir nicht so viel selektiert, sondern uns mehr um die Tosai 10-20 cm gekümmert...

Als erstes waren wir bei Aoki. Dieser Züchter hat immer eine sehr gute Qualität zu bieten und ist meist schnell ausverkauft. Seine Goshiki sind sensationell. Wir haben uns schöne Tosai 12-15 cm reservieren lassen. Dann hatten wir Riesenglück. Eigentlich wollten wir ja fast keine Nisai mehr kaufen, aber er hat gerade aus den Tategoi Nisai Tateshita selektiert und da durften wir dann auch selektieren. (Ein Tategoi ist ein Koi mit großem Zukunftspotential.) Dadurch konnten wir uns ganz tolle Goshiki und Metallic Varianten in der Größe 35-40 cm sichern.

Nach diesem Erfolg ging es weiter nach Kase, auch einem sehr guten Metallic Koizüchter. Seine Nisai hat er alle ausverkauft, aber er hatte noch schöne Tosai da. Da haben wir uns gleich 13-15 cm Koi gesichert. Wenn jemand noch qualitative Tosai sucht, dann sollte er schnell zuschlagen weil Kase und auch Aoki bald ausverkauft sein werden.

Dann ging es nach einem kurzen Stop bei Suda (er hat noch schöne Butterfly-Koi im Stock) ab zu Miyatora. Dort haben wir uns zwar nichts ausgesucht, aber er hat sehr gesunde schöne Fische in seinen sehr sauberen und beheizten Hallen (was nicht üblich ist hier)... Als wir da waren hat er gerade für eine Versendung nach Europa selektiert (siehe Foto). 

Bei Marusaka wollten wir Nisai selektieren, aber leider hat er am Tag zuvor seine letzten Nisai alle verkauft. Das war sehr schade, da dieser Züchter schöne Beni Kikokuryus und Doitsu Kohaku immer hat. Von den Tosai hat er noch viele Koi da. Der Mix ist sehr umfangreich.

Dann ging es zu unserem Freund Ishihara von der Yagenji Koi Farm. Dieser Züchter ist der freundlichste Züchter überhaupt und hat immer wahnsinnig gute Nisai (siehe Video), aber leider ist er jedes Jahr wenn wir kommen ausverkauft. Zum Glück können wir uns aber schöne Tosai 18-20 und 20-25 cm reservieren.

Bei Conias, einem Gin Rin Go Sanke Züchter, haben wir schöne Tosai 15-18 cm und 20-22 cm gekauft. Dort sind sehr schöne Gin Rin Showa und auch Gin Rin Goshiki sowie Doitsu Goshiki  drinnen. In der Koi Farm gab es zwar noch Nisai, aber leider waren keine schönen Koi mehr dabei, so dass wir ohne Gin Rin Go Sanke nach Hause fahren müssen, da die auch kein anderer Züchter großartig hatte.

Das gleiche Bild fanden wir auch bei Shinoda- Niigatas Doitsu Züchter- vor. Schöne Tosai, aber keine vernünftigen Nisai.

Bei Sakazume hatten wir dann wieder Glück und konnten bei seinen Nisai noch schöne Goromo, Goshiki, Shiro Utsuri und Kikusui u.a. aussuchen.  Leider hatte auch er sehr wenig, so dass wir davon keine zum Mitimport anbieten können, da wir diese selber benötigen. Sein Tosai Mix 11-13 cm sieht übrigens auch ganz toll aus. Durch die Doitsu Yamatonishiki, Kikusui, Doitsu Kohaku und Yamabuki sieht der ganze Mix schön metallisch aus und man hat auch außergewöhnlichere Sorten wie Goshiki und Goromo dabei. Da mussten wir dann auch noch zugreifen. 

Unser letzter Züchter auf dieser Reise war Marudo. Diese Koifarm wird als einzige Farm, die wir bisher gesehen haben, von einer Frau gemanagt. Dort haben wir noch kleine Nisai Tancho Sanke/Sanke Mix 20-25 cm reserviert, die sie für uns selektieren werden. Da sind wir dann mal gespannt. Außerdem haben wir zu einem Spotpreis Kawarimono (u.a. Chagoi, Kigoi, Karashigoi, Gin Matsuba) 20-30 cm bekommen. Diese gibt es dann am Aktionswochenende zu einem Angebotspreis.

Das war sie dann wieder unsere kurze, aber sehr intensive Japanreise. Es ist immer wieder interessant zu sehen, wo unsere Koi herkommen und auch was die Japaner so für Eigenheiten haben (überall stehen z.b. Getränkeautomaten auch mitten im Gebirge, wo man warmen Kaffee und kalte Cola gleichermaßen bekommt)Morgen geht es ab nach Tokio und dann am nächsten Tag wieder nach Hause. Vielleicht haben Sie ja Lust bekommen und begleiten uns nächstes Jahr mal.

Zurück